ARTIST INFO

Douglas Greed belongs to the charismatic breed of DJs. He’s a performer, an entertainer and a party animal rolled into one – the classic Jena combination. Always working tirelessly to give the party that special spark. From summer openair sets and punchy, peak-time slammers to trippy after-hour moments, his versatile DJ skills cover every mood in a heavy weekend of partying. Fully committed to his trade, he creates a dense, pumping mix, always original and compelling, creating plenty of stand-out moments without resorting to obvious hits. Just like his own music, which he has released under the name Douglas Greed on established labels such as Infiné, Gigolo, Kindisch, Lebensfreunde, Acker, not forgetting Freude am Tanzen, of course, and now also BPitch Control.

douglas_greed_14022014_72DPI-2603His musical roots stretch far beyond the straight kick drum into the depths of hip hop, breakbeat and drum’n’bass, which were his main passion for several years. Not only as a listener, but also as a party organiser. He developed into a seasoned connoisseur who tackles challenges with passion, humour and fresh ideas. Further, his degree from the Bauhaus arts university in Weimar bears fruit in more than just his musical creations: radio plays, graphic design, live act, DJ, promotion – all modes of artistic expression he has wholeheartedly adopted.

Douglas Greed also has a long-held fascination with the darker avenues of pop music à la Joy Division, Depeche Mode or Radiohead. All of these factors combine to form a bundle of influences that is reflected to this day in his musical output, which covers a broad stylistic range while retaining its own clear fingerprint and often bypassing the conventions of purely functional club music. Always in sync with the pulse of time, his tracks feature elements of futuristic downbeat, complex singer-songwriter house and deep soul music – as showcased on his 2011 debut album KRL (Freude am Tanzen) and his current follow-up Driven on BPitch Control, an exhibition in variety and detail.

Douglas Greed has also been spreading bass-heavy vibrations for many years in his live set-up with Fabian Kuss on vocals and Michael Nagler on drums. Far from the narrow constraints of the DJ booth, these three show how improvisation and planning can be creatively combined to produce hand-crafted electronic music that can always be relied on to get the endorphins flowing. The jamming trio makes hearts flutter like speaker membranes and will soon turn an audience into a writhing dance floor.

Douglas Greed gehört zu den Charismatikern unter den DJs. Er ist Performer, Entertainer und Feierschwein in einem – Jenenser Schule halt. Immer im unermüdlichen Einsatz für die besondere Party. Von sommerlichen Open-Air-Sets über Peak-Time-Slammer mit Punch bis hin zu trippigen After-Hour-Momenten nimmt sein versatiler DJ-Stil sämtliche Stimmungen eines intensiven Wochenendes auf. Mit vollem Einsatz formt er stets aufs Neue einen dichten, stringenten und pumpenden Mix, der ohne offensichtliche Hits auskommt, aber dennoch reich an Höhepunkten ist. So wie seine eigene Musik, die er seit 2005 unter dem Namen Douglas Greed auf gestandenen Labels wie Infiné, Gigolo, Kindisch, Lebensfreunde, Acker oder natürlich Freude am Tanzen und nun auch BPitch Control publik macht.

Seine musikalischen Wurzeln reichen fern der geraden Bassdrum bis in die Tiefen von HipHop, Breakbeat und Drum’n’Bass, in die er unter dem Pseudonym Real lange Zeit sein ganzes Herzblut steckte. Doch nicht einfach nur als Konsument, sondern mit der Bionic Crew auch als Veranstalter. Dabei entwickelte er sich zu einem abgebrühten Auskenner, der die Dinge mit genauso viel Herz und Humor wie Ideen im Kopf anpackt, während sein Schaffen als Bauhaus-Absolvent selbstredend nicht nur im musikalischen, sondern auch zahlreichen anderen Bereich heftigste Blüten treibt: Hörspiel, Grafik, Techno, Live-Act, DJ, Promoter – allesamt künstlerische Ausdrucksmöglichkeiten, denen er sich voller Leidenschaft verschrieben hat.

Ebenso angetan haben es Douglas Greed seit jeher die dunklen Weggabelungen des Pop à la Joy Division, Depeche Mode oder Radiohead. Zusammengenommen ergibt all das einen ganzen Bündel von Einflüssen, der sich bis heute in seinen stilistisch breit aufgestellten aber mit dennoch klarer Handschrift versehenen Produktionen, die sich nicht selten den Konventionen rein funktionaler Club-Musik entziehen, widerspiegelt. Stets und ständig strahlt dort synchron zum Puls der Zeitfuturistischer Downbeat ebenso durch wie komplexer Singer-Songwriter-House undtiefschürfende Soul-Anleihen – nachzuhören etwa auf seinem Debütalbum KRL (Freude am Tanzen) von 2011 oder dem aktuellen und erneut so abwechslungs- wie detailreichen Nachfolger Driven auf BPitch Control.

Auch in Live-Formation mit dem Sänger Fabian Kuss und Michael Nagler an den Drums ist Douglas Greed seit vielen Jahren in den weiten Feldern des basslastigen Tanzvergnügens unterwegs. Fernab vom engen DJ-Tisch zelebrieren die drei handgemachte Tanzmusik mit integrierter Endorphin-Pumpe und beweisen Nacht für Nacht aufs Neue, wie sich Improvisation und Plan kreativ befruchten können. Als jammendes Trio, das sowohl Lautsprecher wie auch Schwiegermütterherzen zum Flattern bringt. Und natürlich die Tanzbeine des verehrten Publikums.

Douglas_Greed_feat_Nagler&Kuss_by_Rene_Buschner_SW

Download

Biography  DE | EN